Schliessen
medführer Arzt- und Kliniksuche


medführer Startseite » Neurologie » Behandlungen » Hirnschrittmacher-Implantation » Vorbereitungen

Hirnschrittmacher-Implantation - Vorbereitungen

Beratung vor einer Hirnschrittmacher-Implantation


Sollte sich ein Patient zu einer Hirnschrittmacher-Implantation entschließen, muss im Vorfeld ein ausführliches Gespräch, wenn möglich unter Einbeziehung des sozialen Umfeldes, also der Familie und Lebenspartner, erfolgen. Hier werden zunächst einmal die Möglichkeiten und Aussichten der Hirnschrittmacher-Implantation geschildert und eine erste Abschätzung vorgenommen, ob der Patient davon profitiert. Sollte der Patient hierbei zur Einsicht gelangen, dass die Hirnschrittmacher-Operation seine wesentlichen Symptome bessern kann und keine grundsätzlichen Kontraindikationen bestehen, erfolgt eine stationäre Aufnahme zur endgültigen Entscheidungsfindung, Besprechung der Alternativen und Vorbereitung der Operation. Dies wird in der Regel in einer neurologischen Abteilung erfolgen, die mit der operativen Abteilung eng kooperiert.


Untersuchungen vor einer Hirnschrittmacher-Implantation


Während dieses Aufenthaltes wird eine Vielzahl von Untersuchungen durchgeführt, die einerseits die Eignung des Patienten für die Hirnschrittmacher-Implantation testen sollen, andererseits später nach der Operation wiederholt werden, um die Wirkung des Hirnschrittmachers im Vergleich bewerten zu können. Auch werden nochmals alle medikamentösen Möglichkeiten unter Einschluss von Medikamentenpumpen ausgelotet. Bei diesen handelt es sich um Pumpen, die entweder über eine Nadel in der Haut oder über einen Schlauch durch die Bauchdecke in den Dünndarm dem Körper Parkinson-Medikamente zuführen (Diese Verfahren kommen bei der Dystonie und dem essentiellen Tremor nicht in Frage und werden von vielen Patienten als zu belastend abgelehnt).

Sollte nach objektiver Bewertung aller therapeutischen Alternativen die Indikation zur Hirnschrittmacher-Implantation gestellt werden, wird die Operation entweder im direkten Anschluss oder nach einem Intervall von mehreren Wochen geplant. Dem Patienten wird jeweils ausreichend Zeit gegeben, über die Entscheidung nachzudenken.

Artikelinformationen zu Hirnschrittmacher-Implantation
Autor
Autor

Dr. med. Donatus Cyron

Als Autor anmelden

Spezialisten finden

Hier finden Sie Ihren Neurologen, Neurochirurgen und Neuroradiologen

Ärzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medführer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere Ärzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular

Anzeigen Service