Schliessen


medführer Startseite » Haut und Haar » Geschlechtskrankheiten » Tripper » Tripper (Gonorrhoe)

Tripper - Tripper (Gonorrhoe)

Tripper (Gonorrhoe)


Die Gonorrhoe wird in der Umgangssprache auch als Tripper bezeichnet. Ausgelöst wird die Gonorrhoe durch bestimmte Bakterien, die so genannten Gonokokken (Neisseria gonorrhoeae). Diese Geschlechtskrankheit gehört zu den häufigsten Erkrankungen. Bis zu 50 Millionen Menschen infizieren sich jährlich weltweit. Durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen ist der Zeitraum bis zum Ausbruch mit 2 bis 10 Tagen anzusetzen.

Auswirkungen von Tripper


Befallen werden die Schleimhäute des Urogenitaltraktes bei Mann und Frau. Die Gonorrhoe kann sich auch auf die Prostata, Nebenhoden, das Bauchfell und während der Geburt auf die Augenschleimhäute des Kindes ausbreiten. Je nach Sexualpraktik können auch die Enddarmschleimhäute oder die Mundschleimhaut befallen sein.

Die Gonorrhoe ist nicht meldepflichtig.

Symptome bei Tripper


Zu den Symptomen bei der Frau gehören ein Brennen beim Wasserlassen, übel riechender Ausfluss aus der Scheide und Schmerzen im Unterleib. Beim Mann: Schmerzen beim Wasserlassen und übelriechender Ausfluss aus der Harnröhre. Eventuell Verkrustungen in den vorgenannten Bereichen.

Manche Menschen haben gar keine Symptome, sind aber Überträger. Spezielle Laboruntersuchungen von Abstrich-Material und Urin können Antikörper gegen die Gonokokken nachweisen.

Behandlung bei Tripper


Als Therapie ist die Behandlung mit speziellen Antibiotika angezeigt, wobei der Partner ebenfalls auf Gonokokken behandelt werden sollte. Durch die Entstehung von Resistenzen wird heutzutage nicht mehr mit Penicillin behandelt. Wenn die Erkrankung nicht früh genug therapiert wird, können Komplikationen auftreten. Hierzu gehört z.B. die Sterilität. Es kann aber auch sein, dass die Gonokokken sich über das Blut verteilen und dann das Herz oder auch das Gehirn schädigen. Bei Frauen können die Eileiter befallen werden, was ebenfalls zur Sterilität führen kann. Bei Neugeborenen muss die Augenentzündung frühzeitig behandelt werden, da ansonsten Erblindung drohen kann.

Wie bei allen Antibiotika-Behandlungen ist mit eventuellen Unverträglichkeiten oder Resistenzen zu rechnen. Zudem kommt es mitunter zu einer Überbesiedlung mit Candida albicans (Pilze) in Darm oder Scheide. Diese können parallel oder anschließend medikamentös angegangen werden.

Heilungsaussichten bei Tripper


In der heutigen Zeit sind die Heilungsaussichten für Gonorrhoe dank der großen Palette vorhandener Antibiotika sehr gut. Wichtig ist in jedem Fall präventive Maßnahmen zu ergreifen, um Spätfolgen auszuschließen.

Wie kann ich mich vor Tripper schützen?

Keinen ungeschützten Geschlechtsverkehr. Ein häufiger Partnerwechsel steigert das Risiko. Bei Neugeborenen werden in den meisten Kliniken prophylaktisch nach der Geburt einmalig Augentropfen verabreicht.

Wie kann ich wissen, ob ich Überträger von Gonokokken bin, wenn ich keine Beschwerden habe?

Durch regelmäßige Untersuchung innerhalb der üblichen Kontrolluntersuchungen oder bei bestehendem Verdacht.


Weitere Informationen finden Sie unter geschlechtskrankheiten.de

Als Autor anmelden

Spezialisten finden

Hier finden Sie Ihren Dermatologen

Ärzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medführer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere Ärzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular

Anzeigen Service