Schliessen


medführer Startseite » Haut und Haar » Geschlechtskrankheiten » Syphilis » Lues

Syphilis - Lues

Syphilis


Die Syphilis (auch Lues oder harter Schanker) ist eine bakterielle Erkrankung, die ansteckend ist. Verursacht wird sie durch das Bakterium Treponema pallidum. In den Geschichtsbüchern ist schon im 15. Jahrhundert die Rede von der Syphilis. Vermutet werden aber Ursprünge in wesentlich früherer Zeit. Nachdem die Syphilis schon als ausgerottet betrachtet wurde, musste in den letzten Jahren lt. WHO ein langsames, aber stetiges Anwachsen der Neuerkrankungen verzeichnet werden.

Symptome bei Lues


Lues teilt sich in vier Hauptstadien ein. Im ersten Stadium erscheinen wenige Wochen nach Ansteckung kleine Geschwüre an der Eintrittsstelle der Bakterien (Vagina, Penis, evtl. Mund oder Enddarm). Diese Geschwüre sind schmerzlos und sondern eine klare, hochgradig ansteckende Flüssigkeit ab. Die nahe der Eintrittsstelle gelegenen Lymphknoten verhärten sich. Die Geschwüre heilen unbehandelt ab, trotzdem ist der Erreger weiterhin aktiv.

Im zweiten Stadium, ca. 8 Wochen nach Ansteckung kommt es zu Fieber, Abgeschlagenheit (ähnlich wie bei einer Grippe) und Vergrößerung sämtlicher Lymphknoten. Gefolgt von einem Ausschlag, der sich zu kleinen Knötchen verändert und erneut eine hoch ansteckende Flüssigkeit absondert.

Im dritten Stadium, einige Jahre später haben sich die Erreger im gesamten Körper ausgebreitet und zahlreiche Organe befallen. Es entstehen große Geschwüre, die beim Aufbrechen umliegendes Gewebe mit zerstören.

Das vierte Stadium findet Jahrzehnte nach einem Stillstand später statt. Durch den gesamten Befall kommt es zu schweren neurologischen Störungen.

Erst durch spezielle Laboruntersuchungen, die ab vier Wochen nach Ansteckung durchgeführt werden können, kann die Syphilis nachgewiesen werden. Bei dieser Untersuchung wird ein Abstrich der Flüssigkeit, die aus den Geschwüren tritt untersucht sowie das Blut.

Behandlung der Lues

In den ersten zwei Stadien kann erfolgreich mit Penicillin behandelt werden. Spätere Behandlungen der Syphilis mit Penicillin beheben nicht die irreversiblen Schäden.

Kann ich mich auf einer öffentlichen Toilette anstecken?

Nein. Das Sekret ist das gefährlichste Ansteckungsmedium und das muss direkt auf oder in die Haut kommen.

Ist die Syphilis meldepflichtig und wird mein Name genannt, wenn ja?

Ja. Die Meldung erfolgt aber nicht namentlich.

Wie kann ich mich vor Lues schützen?


Durch die Verwendung von Kondomen. Syphilis ist auch beim Oralverkehr ansteckend.


Weitere Informationen finden Sie unter geschlechtskrankheiten.de


Als Autor anmelden

Spezialisten finden

Hier finden Sie Ihren Dermatologen

Ärzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medführer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere Ärzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular

Anzeigen Service