Schliessen
medführer Arzt- und Kliniksuche


medführer Startseite » Neurologie » Krankheiten » Spannungskopfschmerzen » Behandlung / Therapie

Spannungskopfschmerzen - Behandlung / Therapie

Wie werden Spannungskopfschmerzen behandelt?


Gegen eine Behandlung von gelegentlichen Kopfschmerzen mit rezeptfrei in der Apotheke erhältlichen Schmerzmedikamenten auf der Basis von Substanzen wie Paracetamol, Acetylsalicylsäure (ASS) oder Ibuprofen ist auch aus ärztlicher Sicht nichts einzuwenden, solange diese nicht regelmäßig und über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Als Richtschnur gibt die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft vor, Tabletten an nicht mehr als zehn Tagen im Monat und nicht länger als drei Tage hintereinander einzunehmen. Lassen sich die Schmerzen auf diese Weise nicht bekämpfen, ist ärztlicher Rat einzuholen. Sehr wirksam bei nicht allzu starken Beschwerden können auch Entspannungsübungen und Massagen oder Akupressur, aber auch Hausmittel wie ätherische Öle oder Koffein sein.

Wie kann man Spannungskopfschmerzen vorbeugen?


Wer unter häufig wiederkehrenden Kopfschmerzen leidet, sollte Verspannungen der Muskulatur oder Fehlhaltungen langfristig vorbeugen. Dazu können diverse physikalische oder physiotherapeutische Maßnahmen wie Kälte-, Wärme- oder Elektrotherapie, Gymnastik oder Massagen geeignet sein, die individuell abgestimmt sein sollten. Zusätzlich sollte versucht werden, durch regelmäßiges Entspannungstraining Stress und Ängste abzubauen und allgemein Ärger und Hektik zu vermeiden.

Artikelinformationen zu Spannungskopfschmerzen
Als Autor anmelden

Spezialisten finden

Hier finden Sie Ihren Neurologen, Neurochirurgen und Neuroradiologen

Ärzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medführer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere Ärzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular

Anzeigen Service