Schliessen
medführer Arzt- und Kliniksuche


medführer Startseite » Verdauung » Behandlungen » Operation bei Morbus Crohn » Hintergrund

Operation bei Morbus Crohn - Hintergrund

Operation bei Morbus Crohn


Eine Operation bei Morbus Crohn wird bei bis zu 70 Prozent der Patienten irgendwann notwendig, wenn die medikamentöse Therapie ausgereizt ist. Zu den Indikationen für eine Operation bei Morbus Crohn zählen Stenosen, therapierefraktäre Entzündungen, bestimmte Fistelformen und Notfälle. Die chronische Stenose ist dabei der häufigste Grund für eine Operation bei Morbus Crohn. Eine Operation bei Morbus Crohn kann zwar keine Heilung herbeiführen, aber doch über Jahre ein nahezu beschwerdefreies Leben ermöglichen.

Was ist Morbus Crohn und wie wird die Erkrankung behandelt?


Morbus Crohn (Ileitis terminalis, Erstbeschreibung 1932) zählt neben Colitis ulcerosa zu den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und kann den gesamten Magen-Darm-Trakt befallen. Vornehmlich ist der Endteil des Dünndarmes betroffen, häufig werden Fisteln, kurz- und langstreckige Engstellungen sowie Geschwürsbildungen der Darmwand beobachtet.

Wenngleich in den meisten Fällen zunächst eine medikamentöse Behandlung ansteht, bedürfen doch bis zu 70 Prozent der Crohn-Patienten in ihrem Leben eines operativen Eingriffs. Im Folgenden erfahren Sie, wann und warum eine Operation bei Morbus Crohn sinnvoll ist und wie diese durchgeführt wird.


Diagnostik vor einer Operation bei Morbus Crohn


Die mögliche Diagnostik bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen umfasst eine Fülle von Untersuchungen. Besonders wichtig sind die Dickdarmspiegelung, die sonographische und radiologische Beurteilung des Dünndarmes sowie die Laborwerte (Abb. 1). Die in der Regel zunächst anstehende medikamentöse Therapie wird an anderer Stelle vorgestellt. Aus chirurgischer Sicht sollte die Diagnostik vor einer Operation bei Morbus Crohn folgende Fragen beantworten:
  1. Welche Form der chronisch entzündlichen Darmerkrankung liegt vor (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, etc.)?
  2. Wie ist die Krankheitsausbreitung / das Befallsmuster?
  3. Sprechen die Befunde für das Vorliegen einer der typischen OP-Indikationen?
Abb. 1: Mögliche Diagnostik bei Morbus Crohn
Abb. 1: Mögliche Diagnostik bei Morbus Crohn

Indikationen (Gründe) für eine Operation bei Morbus Crohn


Eine Operation bei Morbus Crohn ist unter folgenden Aspekten empfehlenswert:
Abb. 2: Indikationen für eine Operation bei Morbus Crohn
Abb. 2: Indikationen für eine Operation bei Morbus Crohn


Artikelinformationen zu Operation bei Morbus Crohn
Autor
Prof. Guido Schürmann

Prof. Dr. med. Guido Schürmann

Zur Webseite
Als Autor anmelden

Hernien-Portal

operation-hernien.de-Logo

Erfahren Sie auf dem neuen Deutschen Portal über Hernien und Operationen operation-hernien.de alles Wissenswerte über die verschiedenen Hernien-Arten und Hernien-Operationen sowie über Hernien-Zentren.


Für Kliniken und Ärzte

Sie möchten auch im Gastroenterologie- und Viszeralchirurgie-Führer mit einer Premium-Präsentation als Klinik oder Hernienzentrum / Hernien-Experte geführt werden?


Die Deutschen Klinik-Führer