Schliessen
medführer Arzt- und Kliniksuche


medführer Startseite » Neurologie » Krankheiten » Hirnhauttumor (Meningeom) » Nachbehandlung / Rehabilitation

Hirnhauttumor (Meningeom) - Nachbehandlung / Rehabilitation

Nachsorge bei einem Meningeom


Die Nachsorge erfolgt durch regelmäßige MRT-Untersuchungen. Man macht nach 3 Monaten das erste MRT, um einen Ausgangspunkt zu haben. Dann sind alle postoperativen Veränderungen wie Restblut etc. resorbiert und die Beurteilung der Bilder ist gut möglich. Die Kontrollen erfolgen bei Grad I Meningeomen einmal im Jahr und bei Grad II Meningeomen halbjährig. Grad III Meningeome sollten alle 3 Monate kernspintomographisch kontrolliert werden.


Sport bei einem Meningeom


Nach Meningeom-Operationen kann ca. 2 Wochen danach mit Sport begonnen werden. Hier sind einfache Fitnessportarten wie Laufen oder Fahrradergometer zu empfehlen. Kontaktsportarten (Fußball, Kampfsport) sollten vermieden werden, bis der Knochendeckel eingeheilt ist. Schwimmen in naturtrüben Gewässern ist bei Patienten, die auch an epileptischen Anfällen leiden, untersagt.

Abschließend ist zu sagen, dass Patienten mit Meningeomen bei guter Operation und korrekter Nachbetreuung ein völlig normales und erfülltes Leben führen können.

Als Autor anmelden

Spezialisten finden

Hier finden Sie Ihren Neurologen, Neurochirurgen und Neuroradiologen

Ärzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medführer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere Ärzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular


Anzeigen Service