Schliessen
medführer Arzt- und Kliniksuche


medführer Startseite » Neurologie » Krankheiten » Lumbale Spinalkanalstenose » Behandlung / Therapie

Lumbale Spinalkanalstenose - Behandlung / Therapie

Welche Behandlungswege sind bei einer Spinalkanalstenose möglich?


Als erste Maßnahme ist bei einer Spinalkanalstenose eine konservative Therapie angezeigt. Im Wesentlichen bedeutet dies medikamentöse Schmerzbehandlung, Krankengymnastik / Physiotherapie und die Ruhigstellung der Wirbelsäule durch Bettruhe und Stützkorsett. Angeordnet werden auch manuelle Therapien. Die Stimulation von Nerven, Muskeln und Haut kann bei einer Spinalkanalstenose sehr wirksam sein. Bei der Schmerztherapie kommen „Analgetika“ in Form von Tabletten, Tropfen, Zäpfchen oder Pflaster zur Anwendung. Auch werden des Öfteren lokale Betäubungsmittel in den Spinalkanal gespritzt oder CT-gesteuerte Blockaden gesetzt beziehungsweise infiltriert. Viele Ärzte kombinieren Medikamente wie Voltaren, Diclofenac oder Ibuprofen mit sogenannten Corticosteroiden und erreichen damit eine teilweise Rückbildung der degenerativen Gewebsveränderungen. Auch Akupunktur kann bei einer Spinalkanalstenose Erleichterung bringen.

Abbildung 2
Abbildung 2
Die operative Therapie einer Spinalkanalstenose wird vorrangig angewandt, wenn beispielsweise Lähmungen oder dauerhafte Schmerzen aufgetreten sind und/ oder Blasen- und Mastdarmstörungen vorliegen. Dann wird es wichtig, die Nervenstrukturen zu entlasten. Die Operationstechnik hängt vom Ausmaß der störenden Strukturen ab. Je nach Verschleiß geschieht eine teilweise oder vollständige Entfernung der kleinen Zwischenwirbelgelenke. Der Eingriff wird in Vollnarkose durchgeführt, die knöchernen und bandbedingten Veränderungen werden mit einem Hochleistungsbohrer entfernt, der Nervenfasersack so entlastet. Dieses erfolgt über einen schmalen Retraktor, der die Muskeln beiseite drängt. Die Abbildung 2 zeigt den Operationszugang. Ziel ist es, die Nervenfasern zu entlasten und somit die Schmerzen und Ausfallserscheinungen bei einer Spinalkanalstenose zu lindern.

Welche Nachsorge ist nach der operativen Behandlung einer Spinalkanalstenose erforderlich?


Nach einer durchgeführten Operation zur Entlastung des Spinalkanales kann der Betroffene sofort mobilisiert werden. Eine physiotherapeutische Mitbehandlung zur Kräftigung und Stabilisierung der kleinen Rückenmuskeln ist hierbei besonders effektiv.

Artikelinformationen zu Lumbale Spinalkanalstenose
Autor
Dr. Erik Fritzsche

Dr. med. Erik Fritzsche

Zur Webseite
Als Autor anmelden

Spezialisten finden

Hier finden Sie Ihren Neurologen, Neurochirurgen und Neuroradiologen

Ärzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medführer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere Ärzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular

Wirbelsäulen-Portal

spine-operation.guide

Erfahren Sie auf dem neuen Deutschen Portal für Wirbelsäulenkrankheiten und Therapie spine-operation.guide alles Wissenswerte über Erkrankungen, Operationen und Behandlungen der Wirbelsäule.