Schliessen
medführer Arzt- und Kliniksuche


medführer Startseite » Verdauung » Krankheiten » Leberzirrhose » Behandlung / Therapie

Leberzirrhose - Behandlung / Therapie

Behandlung einer Leberzirrhose


Die durch die Leberzirrhose bereits angerichteten Schäden lassen sich nicht wieder rückgängig machen. Eine rechtzeitige Behandlung der Leberzirrhose kann aber die Beschwerden lindern und ein Voranschreiten der Leberzerstörung verhindern. Die Therapie setzt sich dabei vor allem aus allgemeinen Maßnahmen gegen die Leberzirrhose, der Behandlung der ursächlichen Erkrankung (z.B. Hepatitis) und der Behandlung und Vorbeugung möglicher Komplikationen der Leberzirrhose zusammen.

Zu den allgemeinen Maßnahmen zur Behandlung einer Leberzirrhose gehören unter anderem der Verzicht auf sämtliche leberschädigenden Stoffe, insbesondere Alkohol und bestimmte Medikamente, eine ausgewogene Ernährung und der Ausgleich von Mangelzuständen wie beispielsweise Folsäure- oder Vitamin D-Mangel bei Alkoholismus.

Mögliche Komplikationen, die bei einer Leberzirrhose auftreten können und dringend behandelt werden sollten, sind die Bauchwassersucht (Aszites), bei der sich Flüssigkeit im Bauchraum sammelt, und Krampfadern in der Speiseröhre (Ösophagusvarizen), die leicht platzen und lebensbedrohliche Blutungen auslösen können. Aszites kann mit harntreibenden Medikamenten behandelt werden. Bei Ösophagusvarizen verringern blutdrucksenkende Medikamente das Risiko, das diese Blutgefäße platzen. Zudem sollten regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen zur frühzeitigen Erkennung von Leberzellkrebs durchgeführt werden.

Beim Versagen aller konservativen Maßnahmen zur Behandlung einer Leberzirrhose kann unter Umständen auch eine Lebertransplantation in Frage kommen.


Prognose bei einer Leberzirrhose


Bleibt eine Leberzirrhose unbehandelt, führt sie früher oder später zum Zusammenbruch aller Leberfunktionen und somit zum Tod. Wird die Leberzirrhose behandelt, hängt die Prognose von der Ursache, den Komplikationen und dem Stadium der Leberzerstörung ab. Lässt sich die Ursache behandeln, ist die Prognose bei einer Leberzirrhose im allgemeinen gut. So haben etwa Alkoholkranke, die dauerhaft auf das Trinken verzichten, eine gute Prognose. Sind bei einer fortgeschrittenen Leberzirrhose bereits Komplikationen wie Blutungen, Aszites, akutes Leberversagen oder Leberzellkrebs aufgetreten, sterben etwa 50 Prozent der Patienten innerhalb der folgenden fünf Jahre.

Artikelinformationen zu Leberzirrhose
Autor
medführer

medführer-Redaktion

Als Autor anmelden

Hernien-Portal

operation-hernien.de-Logo

Erfahren Sie auf dem neuen Deutschen Portal über Hernien und Operationen operation-hernien.de alles Wissenswerte über die verschiedenen Hernien-Arten und Hernien-Operationen sowie über Hernien-Zentren.


Für Kliniken und Ärzte

Sie möchten auch im Gastroenterologie- und Viszeralchirurgie-Führer mit einer Premium-Präsentation als Klinik oder Hernienzentrum / Hernien-Experte geführt werden?


Die Deutschen Klinik-Führer