Schliessen
medführer Arzt- und Kliniksuche


medführer Startseite » Neurologie » Krankheiten » Kreuzschmerzen » Behandlung / Therapie

Kreuzschmerzen - Behandlung / Therapie

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei Kreuzschmerzen?
Abbildung 2
Abbildung 2


Als erste Maßnahme ist bei Kreuzschmerzen eine konservative Therapie angezeigt. Im Wesentlichen bedeutet dies medikamentöse Schmerzbehandlung, Krankengymnastik / Physiotherapie und die Ruhigstellung der Wirbelsäule durch Bettruhe und Stützkorsett. Verhaltensschulung, wie Entspannungstherapie, Förderung der körperlichen Aktivität und Änderung des sozialen Umfeldes können wesentliche Bausteine zur Therapie von Kreuzschmerzen sein. Ebenfalls wirksam ist die Prävention von Kreuzschmerzen. Auch hier kann durch Schulung und Sensibilisierung auf den Rücken durch kleine Maßnahmen viel erreicht werden. Die Erkenntnis zur Bewegung, zur Aktivierung der Muskulatur ist schon ein Teilerfolg.

Die operative Therapie von Kreuzschmerzen wird vorrangig angewandt, wenn beispielsweise Lähmungen aufgetreten sind und/ oder Blasen- und Mastdarmstörungen vorliegen. Wenn die Red Flags, die auf eine spezifische Ursache der Kreuzschmerzen hinweisen, auftauchen, müssen diese durch eine Operation behandelt werden. So wird eine Vereiterung/Entzündung, ein Wirbelbruch, ein Tumor oder ein Wirbelgleiten durch die operative Maßnahme behandelt. Die Operationstechnik hängt von der Art der Erkrankung ab. Die Abbildung 2 zeigt ein Wirbelgleiten, dass durch eine Operation zu behandeln ist.


Artikelinformationen zu Kreuzschmerzen
Autor
Dr. Erik Fritzsche

Dr. med. Erik Fritzsche

Zur Webseite
Als Autor anmelden

Spezialisten finden

Hier finden Sie Ihren Neurologen, Neurochirurgen und Neuroradiologen

Ärzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medführer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere Ärzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular


Anzeigen Service