Schliessen
medführer Arzt- und Kliniksuche


medfhrer Startseite » Orthopdie » Krankheiten » Karpaltunnelsyndrom » Hintergrund / Einleitung

Karpaltunnelsyndrom - Hintergrund / Einleitung

Das Karpaltunnelsyndrom – ein häufiges, aber auch häufig verkanntes Krankheitsbild


Etwa 10 % der Erwachsenen, in der Mehrzahl Frauen, haben Symptome des Karpaltunnelsyndroms. Schmerzen und Missempfinden bzw. ein Taubheitsgefühl in der Hohlhand und auf der Beugeseite des Daumens, Zeigefingers, Mittelfingers sowie der speichenseitigen Hälfte des Ringfingers entwickeln sich beim Karpaltunnelsyndrom über einen längeren Zeitraum hinweg. Anfällig für das Karpaltunnelsyndrom sind insbesondere manuell arbeitende Menschen und Sportler.

Abb. 1: Schematische Darstellung der Einengung des Mittelnervs im Karpaltunnel unter dem Band (lateinisch Retinaculum flexorum), das ber dem Tunnel verluft. Bei der Operation wird das Band durchtrennt (vergleiche Text).
Abb. 1: Schematische Darstellung der Einengung des Mittelnervs im Karpaltunnel unter dem Band (lateinisch Retinaculum flexorum), das ber dem Tunnel verluft. Bei der Operation wird das Band durchtrennt (vergleiche Text).

Was ist das Karpaltunnelsyndrom?


Viele Nerven des menschlichen Körpers durchziehen in ihrem Verlauf anatomische Engpässe, z.B. am Arm, an der Hand, am Bein oder Fuß. Kommt es in diesen physiologischen Engstellen zu einem Missverhältnis zwischen der Größe des Nervs und der Weite des Nervenlagers, so entsteht eine Nerveneinengung oder ein so genanntes Nervenengpasssyndrom, auch als Nervenkompressionssyndrom bezeichnet.

Das Karpaltunnelsyndrom ist das häufigste Nervenkompressionssyndrom überhaupt und ein Beschwerdebild, das durch eine Druckschädigung des Mittelnervs bedingt ist. Etwa 10 % der Erwachsenen haben Symptome. Frauen erkranken dreimal häufiger als Männer.

Der Engpass ist dabei der Karpaltunnel, die Durchtrittsstelle des Mittelnervs (Medianusnerv, lateinisch Nervus medianus) vom Unterarm in den Hohlhandbereich (Abb. 1). Dieser Tunnel wird am Boden begrenzt durch die Handwurzelknochen, das Dach des Tunnels ist ein derbes Band (lateinisch Retinaculum flexorum). In dem Tunnel finden sich neben dem Nerv außerdem neun Beugesehnen (mit ihren Sehnenscheiden) für den Daumen bzw. die Langfinger.

Als Autor anmelden

Spezialisten finden


rzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medfhrer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere rzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular

Parodontose Schnelltest

Parodontose

Risikofaktor Parodontose fr Rheumatoide Arthritis Machen Sie jetzt den PerioMarker aMMP-8 Schnelltest!


Endoprothetik-Portal

Endoprothetik-Portal

Erfahren Sie auf dem neuen Deutschen Portal fr Endoprothetik operation-endoprothetik.de alles Wissenswerte ber knstliche Gelenke und Bandscheiben.


Wirbelsulen-Portal

spine-operation.guide

Erfahren Sie auf dem neuen Deutschen Portal fr Wirbelsulenkrankheiten und Therapie spine-operation.guide alles Wissenswerte ber Erkrankungen, Operationen und Behandlungen der Wirbelsule.