Schliessen
medführer Arzt- und Kliniksuche


medführer Startseite » Allgemeinmedizin / Hausärzte » Krankheiten » Erkältung » Hintergrund / Einleitung

Erkältung - Hintergrund / Einleitung

Erkältung


Eine Erkältung ist eine Kombination aus mehreren verschiedenen Erkrankungen der oberen Atemwege: Halsschmerzen, Schnupfen, Husten und Heiserkeit. Die Ursache für eine Erkältung ist oft eine Tröpfcheninfektion durch Viren. Der menschliche Körper ist in der Lage, eine Erkältung selbst zu bekämpfen, weshalb ein Arztbesuch und die Einnahme von starken Medikamenten oft nicht nötig sind.

Definition: Was ist eine Erkältung?


Bei einer Infektion der oberen Atemwege spricht man oft von einer Erkältung. Sie ist eine beliebige Kombination aus Halsschmerzen, Schnupfen, Husten, Heiserkeit und leichten Kopfschmerzen. Kommt leichtes Fieber als weiteres Symptom hinzu, so spricht man nicht mehr von einer Erkältung sondern von einem grippalen Infekt, welcher aber nicht mit der Grippe verwechselt werden darf. Erkältungen treten vor allem in der kalten Jahreszeit auf. Ein Erwachsener erkrankt im Durchschnitt etwa zwei- bis viermal pro Saison an einer Erkältung, bei Kindern können es durchaus bis zu acht Erkältungen werden.

Was unterscheidet eine Erkältung von einer echten Grippe?


Leider ist die Abgrenzung von Erkältung und echter Grippe nicht immer einfach. Während der Krankheitsbeginn bei einer einfachen Erkältung oft schleichend ist, treten die Symptome einer Grippe meist schlagartig auf. Einfache Symptome wie Schnupfen, Husten und Heiserkeit sind bei der echten Grippe eher schwach ausgeprägt, während starke Kopfschmerzen und hohes Fieber über 39°C häufig vorkommen. Müdigkeit und allgemeines Krankheitsgefühl sind im Gegensatz zur Erkältung stark ausgeprägt. Bei besonders gefährdeten Personengruppen (z.B. chronisch Kranken, Senioren, Säuglingen und Kleinkindern und während der Schwangerschaft) sollte unbedingt unverzüglich eine ärztliche Abklärung erfolgen.

Ursachen einer Erkältung


Erkältungen werden von Viren verursacht. Oftmals stecken Rhino- und Adenoviren hinter den Symptomen. Die Ansteckung erfolgt über eine Tröpfcheninfektion. Beim Husten und Niesen werden viele virenhaltige Partikel, die sogenannten Tröpfchen, in die Luft versprüht und verteilen sich ungehindert in unserer Umwelt. Sie lagern sich auf Gegenständen ab und gelangen so, neben dem direkten Einatmen, über die Hände auf die Mund- und Nasenschleimhäute.

Artikelinformationen zu Erkältung
Autor
medführer

medführer-Redaktion

Als Autor anmelden

Spezialisten finden

Hier finden Sie Ihren Hausarzt

Ärzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medführer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere Ärzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular

Anzeigen Service