Schliessen
medführer Arzt- und Kliniksuche


medführer Startseite » Diabetes » Krankheiten » Diabetes mellitus Typ 1 » Behandlung / Therapie

Diabetes mellitus Typ 1 - Behandlung / Therapie

Wie sieht die Behandlung des Diabetes Typ 1 aus und welche Ergebnisse sind zu erwarten?


Während der Typ-2-Diabetes durch eine Lebensumstellung vorübergehend heilbar ist, ist ein einmal ausgebrochener Diabetes vom Typ 1 unheilbar. Werden einige Voraussetzungen erfüllt, kann allerdings auch mit dem Typ-1-Diabetes ein weitgehend normales Leben geführt werden. Gemäß den Leitlinien der DDG ist das Therapieziel bei Typ-1-Diabetes, dass sich 50 Prozent der Blutzuckerwerte im Zielbereich von 80-140 mg/dl befinden. Dadurch sollen die Folgeerkrankungen möglichst lange aufgehalten werden. Der Diabetiker sollte sich einer Schulung unterziehen, am besten stationär in spezialisierten Diabetes-Zentren.



Für den Typ-1-Diabetiker ist es lebensnotwendig, dass er sich regelmäßig Insulin zuführt. Dies kann der Patient selbst mittels Spritzen beziehungsweise Pens oder einer Insulinpumpe vornehmen. Die Insulinmenge muss mit der Menge an zugeführten Kohlenhydraten sowie dem Ausmaß von körperlicher Aktivität (Bewegung senkt den Blutzuckerspiegel) abgestimmt werden.

Der Blutzucker muss regelmäßig kontrolliert und gut eingestellt werden. Bei der Insulintherapie ist zu beachten, dass sowohl zu wenig als auch zu viel Insulin negative Folgen mit sich bringt. Dauerhaft zu wenig Insulin begünstigt diabetische Folgeerkrankungen wie
  • Augenkrankheiten (Retinopathie),
  • Nervenschädigung (Polyneuropathie),
  • Nierenkrankheiten (Nephropathie) und
  • Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) mit der erhöhten Gefahr von Herzinfarkt und Schlaganfall.
Zu viel Insulin bedingt Unterzuckerung (Hypoglykämie), die im Extremfall bis zum Hirntod führen kann.

Theoretisch kann auch eine Bauchspeicheltransplantation dem Typ-1-Diabetiker helfen. Auf Grund der negativen Folgen der in diesem Fall erforderlichen immunsuppressiven Therapie wird eine solche Transplantation aber fast nur dann angewandt, wenn wegen einer schweren Nierenschädigung sowieso eine Nierentransplantation durchgeführt wird. Möglich ist auch die Transplantation von isolierten Inselzellen.

Verwendete Quellen:
  • Evidenzbasierte Leitlinie DDG „Definition, Klassifikation und Diagnostik des Diabetes mellitus“ auf der Website der Deutschen Diabetes-Gesellschaft. URL: http://www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de/redaktion/mitteilungen/leitlinien/EBL_Klassifikation_Update_2004.pdf. [Zugriff: 19.03.2010]
  • Deutsche Diabetes-Union (DDU) (Hrsg.): Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2008. URL: http://www.diabetesstiftung.de/fileadmin/dds_user/dokumente/DDU_Gesundheitsbericht_2008.pdf. [Zugriff: 19.03.2010]
  • Diabetes-Seiten des Deutschen Ernährungsberatungs- und Informationsnetzes DEBInet. URL: http://www.ernaehrung.de/tipps/diabetes/. [Zugriff: 19.03.2010]
  • Schmidt, R.F. / Lang, F. / Heckmann, M. (Hrsg.): Physiologie des Menschen mit Pathophysiologie. 30. neu bearb. und aktualisierte Auflage. Berlin: Springer, 2007.
  • Webseiten von Diabetes-Deutschland.de. URL: http://www.diabetes-deutschland.de. [Zugriff: 19.03.2010]
  • Webseiten der Deutschen Diabetes-Stiftung. URL: http://www.diabetes-risiko.de/. [Zugriff: 19.03.2010]
  • Webseiten von Diabetes heute, einem Service des Deutschen Diabetes-Zentrums DDZ Düsseldorf, gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit. URL: http://www.diabetes-heute.uni-duesseldorf.de/. [Zugriff:19.03.2010]

Artikelinformationen zu Diabetes mellitus Typ 1
Autor
medführer

medführer-Redaktion

Als Autor anmelden

Spezialisten finden

Hier finden Sie Ihren Diabetologen

Ärzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medführer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere Ärzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular

Anzeigen Service