Schliessen


medführer Startseite » Tiermedizin » Pferdekrankheiten » Mauke beim Pferd

Mauke beim Pferd

Mauke beim Pferd

Weitere Bezeichnungen: Raspen, Straubfuß, Ekzem der Fesselbeuge, Dermatitis der Fesselbeuge

Mauke ist eine schon seit dem Mittelalter bekannte Erkrankung der Haut in der Fesselbeuge des Pferdes. Besonders Pferde mit üppiger Behaarung wie Kaltblüter und Friesen neigen zu Mauke.

Klinisch unterscheidet man verschiedene Formen der Mauke:

  • Ekzematöse Mauke ist die leichteste Form und auch die häufigste bei unseren Reitpferden,
  • Brand-Mauke ist durch Fäulnisprozesse gekennzeichnet und eine ernstzunehmende Erkrankung,
  • Warzenmauke tritt überwiegend bei Kaltblütern auf und führt zu schweren Veränderungen an den Beinen.

Ursachen für Mauke beim Pferd

Die Ursachen, die zu Mauke führen, sind noch nicht alle geklärt. Man hat aber herausgefunden, dass folgende Kriterien die Entstehung einer Mauke begünstigen:

  • mangelhafte hygienische Haltungs-Bedingungen, so dass die Haut verstärkt mit Schmutz/Kot/Urin in Kontakt kommt
  • Aufweichung der Haut durch Feuchtigkeit im Stall oder auf der Weide/im Auslauf
  • kleinste Verletzungen der Haut
  • Schwächung des Abwehrsystems durch andere Erkrankungen oder Wurmbefall
  • Fotosensibilisierung weißer Haut

Durch diese Vorschädigungen wird die natürliche Schutzfunktion der Haut beeinträchtigt. Die vorgeschädigte Haut kann nun leicht mit Erregern (Bakterien, Pilzen) infiziert werden. Dabei sind an der Infektion häufig Erreger beteiligt, die normalerweise immer in der Umgebung des Pferdes vorkommen und nur unter günstigen Bedingungen eine Erkrankung auslösen können. Bakterielle Sekundärinfektion mit Eitererregern oder speziellen Fäulniserregern (Brandmauke) können den Verlauf der Mauke verkomplizieren.

Neben diesen so genannten unspezifischen Erregern kann Mauke aber auch spezifisch ausgelöst werden:

  • Fußräude durch Milben (Chorioptes-Milben) kann in Mauke übergehen
  • Allergie gegen Futtermittel kam früher häufiger vor, als die Pferde Abfallprodukte der Kartoffelverarbeitung zu fressen bekamen (Schlempe- oder Kartoffelmauke)

Bei der Enstehung der Mauke kommt es zunächst In der Haut zu einer Entzündung der Oberhaut, die auf Talgdrüsen und Haarfollikel übergreift.

Mauke

Die Entzündung in der Oberhaut führt zur Bildung flüssigkeitsgefüllter Bläschen, die aufplatzen und verschorfen. So ergibt sich das Bild eines Ekzems. Je nach Verlauf greift die Entzündung auch auf die tiefer liegende Lederhaut über.

Bei der Brandmauke sterben größere Anteile der Haut durch Fäulnis ab.

Kennzeichnend für die Entwicklung der Warzenmauke ist eine massive Verdickung der Lederhaut. Auch die Oberhaut ist in ihrer Struktur stark verändert.

Leitsymptome bei Mauke beim Pferd

  • Krusten in der Fesselbeuge
  • Juckreiz

Symptome bei Mauke beim Pferd

Zu Beginn der Erkrankung zeigen sich Rötung und Schwellung der Haut in der Fesselbeuge, die leicht übersehen werden können. Insbesondere bei der Beteiligung von Räudemilben kann starker Juckreiz auftreten, auf den die Pferde mit Stampfen und Reiben reagieren. Nach wenigen Tagen bilden sich flüssigkeitsgefüllte Bläschen. Wenn die Bläschen aufgehen findet man das klinische Bild eines nässenden Ekzems mit Krustenbildung. weiterlesen


Autor
Autor

enpevet.de

Zur Webseite
Als Autor anmelden

Spezialisten finden

Hier finden Sie Ihren Tierarzt

Kooperationspartner enpevet