Schliessen


medführer Startseite » Tiermedizin » Kaninchenkrankheiten » Durchfall beim Kaninchen

Durchfall beim Kaninchen

Durchfall beim Kaninchen

Der Verdauungsvorgang von Kaninchen weist einige tierartliche Besonderheiten auf. Das Verdauungssystem von Kaninchen ist sehr empfindlich und kann durch eine Vielzahl von Ursachen aus dem Gleichgewicht gebracht werden. Zu den häufigsten Ursachen von Durchfall gehören:

  • Zahnerkrankungen
  • Fütterungsfehler
  • Fressunlust (Appetitlosigkeit, Anorexie, Inappetenz): Durch eine fehlende Nahrungsaufnahme wird der bereits gefressene Nahrungsbrei nicht weitergeschoben. Es entstehen so genannte Fehlgärungen, die zu Durchfall führen können. Jede Allgemeinerkrankung, die zu Fressunlust führt, kann deswegen Durchfall hervorrufen. Kaninchen, die nicht freiwillig fressen, müssen daher immer zwangsgefüttert werden.
  • Bakterien: Zu den bakteriellen Durchfallauslösern gehören insbesondere Salmonellen, Escherichia coli, Clostridien und Bacillus piliformis (Tyzzersche Krankheit). Diese Bakterien sind auch in einem gesunden Kaninchendarm in einer begrenzten Anzahl vorhanden. Bereits durch kleine Verdauungsstörungen können sie sich jedoch explosionsartig vermehren, die Darmflora massiv verändern und zu Durchfall führen.
  • Viren: Rota- und Corona-Viren verursachen insbesondere bei Jungtieren Durchfall.
  • Parasiten: Parasitäre Auslöser von Durchfall sind Kokzidien sowie verschiedene Wurmarten.
  • Pilze: Hefepilze sind meist so genannte Sekundärerreger. Wenn die Darmflora bereits leicht gestört ist, können sie sich ähnlich wie Bakterien explosionsartig vermehren.
  • Antibiotika-Behandlung: Bei einigen Krankheiten ist die Gabe von Antibiotika zwingend notwendig. Therapeutisch verabreichte Antibiotika töten jedoch nicht nur die gewünschten krankmachenden (pathogenen) Bakterien ab, sondern haben immer gleichzeitig auch Auswirkungen auf die im gesunden Darm vorhandenen Bakterien. Die für die Verdauung lebensnotwendige Darmflora wird verändert. Deswegen muss bei jeder Antibiotika-Gabe immer gleichzeitig auch ein so genannter Darmschutz erfolgen, um Durchfall vorzubeugen.
  • Vergiftungen

Ansteckung mit Durchfall


Je nach Ursache können Durchfallerkrankungen unter Kaninchen ansteckend sein. Hierzu gehören insbesondere Darmparasiten. Bakterielle Erreger sind eher selten ansteckend, da ein gesunder Kaninchendarm die übermäßige Vermehrung von pathogenen Bakterien verhindert.

Leitsymptome bei Durchfall beim Kaninchen

  • Durchfall
  • Feuchte Analregion

Symptome bei Durchfall beim Kaninchen


Neben einer veränderten Kotbeschaffenheit ist besonders Appetitlosigkeit ein häufiges Symptom bei Durchfall. Diese Fressunlust führt sehr schnell zu einer weiteren Verschlechterung des Allgemeinzustands. Weitere Anzeichen sind Mattigkeit und Teilnahmslosigkeit, aufgeblähter Bauch oder Austrocknung durch hochgradige Flüssigkeitsverluste. Auch plötzliche Todesfälle können - insbesondere bei Jungtieren - auftreten. weiterlesen

Autor
Autor

enpevet.de

Zur Webseite
Als Autor anmelden

Spezialisten finden

Hier finden Sie Ihren Tierarzt

Kooperationspartner enpevet