Schliessen
medführer Arzt- und Kliniksuche


medführer Startseite » Zahnmedizin » Diagnose/Vorsorge » Professionelle Zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung

Die professionelle Zahnreinigung


Vorbeugen ist immer besser als Nachsorgen. Deshalb gehört neben der häuslischen Zahnpflege auch mindestens zweimal jährliche eine professionelle Zahnreinigung (PZR) zur Prophylaxe gegen Krankheiten wie Karies, Gingivitis und Parodontitis.


Bei der professionellen Zahnreinigung entfernt der Zahnarzt zuerst maschinell den sichtbaren und unsichtbaren Zahnbelag (d.h. der Zahnbelag, der vom Zahnfleisch verdeckt wird) mit Handinstrumenten wie Bürstchen, Küvetten und Zahnseide und speziellen Ultraschallgeräten. Anschließend werden eventuell verbliebene Verfärbungen und Ablagerungen auf der Zahnoberfläche (auch auf Implantaten, Füllungen, Brücken und Kronen) mit einem feinen Pulverstrahl entfernt und danach mit einem rotierenden Gummikelch und einer abrasiven (schleifenden) Prophylaxepaste poliert. Hiermit werden die Zahnoberflächen einigermaßen geglättet, um das weitere Ansetzen von Bakterien und Belägen zu erschweren. Nach der PZR empfiehlt es sich, eine Tiefenfluoridierung durchführen zu lassen. Der Zahnarzt trägt bei dieser Behandlung einen fluoridierten Lack auf die Zähne auf, der über mehrere Tage hinweg kleine Mengen an Fluorid an den Zahn abgibt. Der Zahnschmelz wird somit robuster und kann nicht mehr so leicht von Bakterien zerstört werden.

Eine komplette PZR mit anschließender Tiefenfluoridierung zur Verhinderung von Karies kostet je nach Zahnarzt und Ausmaß der Behandlung zwischen 50 und 150 Euro und wird leider nicht von der allgemeinen Krankenkasse übernommen. Man sollte sich aber im Klaren sein, dass auch nicht alle anfallenden Behandlungskosten für Krankheitsbehandlungen von Karies, Gingivitis oder Parodontitis von der Krankenkasse übernommen werden. Die hier entstehenden Kosten, vor allem für Füllungen, Kronen, Brücken und im schlimmsten Fall Implantate, können die Kosten einer einfachen PZR um ein vielfaches übersteigen. Die richtige Zahnprophylaxe ist in diesem Fall preisgünstiger als die Nachsorge. Besitzen sie eine Zahnzusatzversicherung, so wird ein Teil, bei manchen Versicherungen sogar die ganzen Kosten für eine PZR übernommen. Erkundigen sie sich bei ihrer Versicherung, in welchem Umfang Kosten und wie oft pro Kalenderjahr übernommen werden. Da solche Zahnzusatzversicherungen pro Monat nicht sehr viel Kosten, ist es oft auch sinnvoll, nicht die PZR an sich privat zu bezahlen, sondern stattdessen eine Zusatzversicherung abzuschließen, die die Kosten voll übernimmt. Sie wird dann auch für weitere Zahnbehandlungen, die von der allgemeinen Krankenkasse nicht bezahlt werden, aufkommen.

Autor
medführer

medführer-Redaktion

Als Autor anmelden

Spezialisten finden

Hier finden Sie Ihren Zahnarzt und Kieferorthopäden

Ärzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medführer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere Ärzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular

Parodontose Schnelltest

Parodontose

Risikofaktor Parodontose – Machen Sie jetzt den PerioMarker aMMP-8 Schnelltest!