Schliessen
medführer Arzt- und Kliniksuche


medführer Startseite » Verdauung » Arzt & Klinik Suche » Universitätsklinikum des Saarlandes » Über uns

Universitätsklinikum des Saarlandes _2199_3

Viszeralchirurgie in Homburg/Saar - Saarland Premium-Darstellung _3_ _3_ _3_ _3_
  • Drucken
  • Senden
  • Kontakt
  • Über uns
  • Arzt/Team
  • Schwerpunkte - ICD/OPS - Leistungen

nach oben

Allgemeine Informationen / Wir über uns

Die Klinik stellt in all ihren diagnostischen und therapeutischen Konzepten die souveräne Entscheidung des Patienten in den Mittelpunkt. Dazu gehört eine umfassende Aufklärung über die Behandlungsmöglichkeiten, die Alternativen und die Konsequenzen. Jeder Patient soll in die Lage versetzt werden, Vergleiche mit Behandlungsalternativen herzustellen. Die Transparenz in der Aufklärung soll jedem Patienten helfen, gemeinsam mit dem behandelnden Arzt, das für ihn optimale Therapiekonzept zu wählen.

Die Klinik betreibt eine rund um die Uhr besetzte Notaufnahme, welche sich in unmittelbarer räumlicher Nähe zur internistischen Notaufnahme befindet. Als Teil der Klinik vertritt die Kinderchirurgie das gesamte Spektrum der operativen Versorgung von Kindern, sowohl ambulant als auch stationär. Die vorhandene spezielle Fachkompetenz und die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Nachbardisziplinen sind für eine erfolgreiche Behandlung häufig von entscheidender Bedeutung. Die Klinik verfügt über insgesamt 82 Betten, davon 4 Betten zur stationären Behandlung von Kindern.
nach oben

Lage & Anfahrt Universitätsklinikum des Saarlandes

Anfahrt

Mit dem Auto

Aus Richtung Mannheim bzw. Saarbrücken:
Autobahn A6 Ausfahrt Homburg/Saar, Richtung Homburg abbiegen, der Beschilderung Kliniken/ Universitätskliniken folgen

Aus Richtung Trier bzw. Koblenz:
Autobahn A8 bis Autobahnkreuz Neunkirchen/Saar, dort wechseln auf die Autobahn A6 in Richtung Mannheim bis zur nächsten Ausfahrt Homburg/Saar, dann wie oben

Aus Richtung Karlsruhe/Pirmasens:
Bundesstraße 10, anschließend ab Pirmasens Autobahn A 8 bis zur Ausfahrt Einöd, über die Bundesstraße 423 nach Homburg und dann der Beschilderung Kliniken/ Universitätskliniken folgen

Parkmöglichkeit besteht im Parkhaus am Haupteingang des Klinikums. Innerhalb des Klinikums können Sie den kostenlosen Klinikbus benutzen, der von 7:00 bis 16:00 Uhr im 15-Minuten-Takt verkehrt.

Für Patienten, die stationär aufgenommen oder abgeholt werden, stehen in unmittelbarer Nähe der Kliniken im Innenbereich gebührenpflichtige Kurzparkplätze zur Verfügung. Es handelt sich dabei um je einen Parkbereich mit mehreren Stellplätzen im Bereich der Inneren Medizin II, Augenklinik, Frauen-/Kinderklinik, Nervenklinik, Neurochirurgie, Nuklearmedizin und Rechtsmedizin. Hier können Fahrzeuge maximal eine Stunde gegen eine Gebühr von 1 Euro pro Stunde abgestellt werden.

Mit der Bahn:

InterCityExpress/ EuroCity ab Mannheim oder Saarbrücken,
vom Bahnhof mit dem Taxi zum Klinikum (Fahrzeit ca. 10 Minuten) oder dem Stadtbus Linie 511 bzw. Linie 512 zum Klinikum

Stadtbus Linie 511

Abfahrt Hauptbahnhof ab 5:45 Uhr alle 30 Min.

Stadtbus Linie 512

Abfahrt Hauptbahnhof ab 5:36 Uhr alle 30 Min.

Klinikbus Linie 560 (kostenlos)

Mo.-Fr. Abfahrt am Haupteingang von 7:00 bis 16:00 Uhr alle 15 Min.


Lageplan: Link

nach oben

Leitung des Gesamtklinikums

Dekan der Medizinischen Fakultät

  • Professor Dr. med. Michael D. Menger

Vorsitzender und Ärztlicher Direktor

  • Prof. Dr. med. Wolfgang Reith

Kaufmännischer Direktor

  • Ulrich Kerle

Pflegerische Leitung des Gesamtklinikums

  • Wolfgang Klein
nach oben

Zimmerausstattung

Unsere Stationen befinden sich im sogenannten Annex-Bau und im renovierten Teil des Bettenhauses. Diese wurden erst kürzlich fertiggestellt und in Betrieb genommen. Die Krankenzimmer sind dadurch hell, modern, geräumig und auf dem technisch neusten Stand. Mit Ausnahme der Privatzimmer ist ein Krankenzimmer mit drei Betten eingerichtet, wobei die Betten vom Patienten selbst elektronisch bedienbar sind. Das Bad und die Toilette befinden sich jeweils direkt im Zimmer.
nach oben

Besondere Serviceleistungen

Interdisziplinäre Notaufnahmestation mit zehn Betten.
  • Ambulante Betreuung vor und nach stationärem Aufenthalt in der chirurgischen Poliklinik mit Aufnahme- und Prämedikationsambulanz
  • Interdisziplinäre europäische zertifizierte Endoskopie
  • Ano-rektaler Messplatz mit Endosonographie und Manometrie, Rekto- und Proktoskopie
  • Ambulante Gefäßdiagnostik
  • Stomatherapie
  • Zentrales Patientenmanagement
  • Case-Management, dgcc-zertifiziert
  • Zweitmeinungsportal
  • Wundexperte ICW

nach oben

Anerkannte Kostenträger

Alle Kassen.

nach oben

Klinikarten

  • Universitätsklinikum
nach oben

Wissenschaft

Forschungsschwerpunkte:
  • Leber: Mechanismen der Vasoregulation in gastrointestinalen Tumoren; Pathophysiologie tumorablativer Verfahren an der Leber; Mikrozirkulation und Pathophysiologie bei der isolierten Leberperfusion mit biologischen und pharmazeutischen Chemotherapeutika
  • Tumorzell-Homing und Tumorwachstum: Chemokinvermitteltes Tumorzellhoming; Pathophysiologie des Barrett-Karzinoms
  • Pankreas: Die Rolle von Mediatoren auf die Magenentleerungsstörung nach pylorus-erhaltender Whipple-Operation; Die Bedeutung von Endothelin-Endothelinrezeptor-Interaktion als kausale Komponente der Pankreatitis-assoziierten Mikrozirkulationsstörung und mikrovaskulären Entzündungsreaktion; Die Rolle von Zytokinaktivierung im Pathomechanismus lokaler und systemischer Komolikationen bei akuter Pankreatitis
  • Kolo-Rektum: Primäre Anastomisierung bei fortgeschrittener Sigmadivertikulitis mit konsekutiver Peritonitis (Hinchey Stadium III-IV); ANATEC-Studie; Funktion nach TAR mit TEM und Pouchrekonstruktion
nach oben

Qualitätssicherungsprogramme

Gemäß dem Leitbild des UKS ist unser oberstes Anliegen der Respekt vor der souveränen Entscheidung eines jeden Menschen, in allen Lebenslagen. Um alle Patienten in den Zustand der Entscheidungsfähigkeit zu versetzen, ergibt sich die Pflicht, unsere Patienten über den jeweils modernsten Stand der Behandlungsmöglichkeiten ihrer Erkrankung sowie über deren Alternativen und die sich daraus ergebenden Konsequenzen zu informieren. Dies setzt voraus, dass wir unseren Patienten strukturierte und auf modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhende Behandlungsvorschläge für ihre individuelle Erkrankung aufzeigen und neue Forschungsergebnisse zeitnah in diese Therapievorschläge mit aufnehmen. Anhand der eigenen, durch interne Qualitätskontrolle erhobenen, operativen und klinischen Ergebnisse, soll jeder Patient in die Lage versetzt werden, Vergleiche mit den Ergebnissen anderer Behandlungsmöglichkeiten herzustellen.
  • Kompetenzzentrum Colorektale Tumore
  • Interne Qualitätssicherung durch EDV-gestützte klinische Behandlungspfade innerhalb des SAP-Krankenhausinformationssystems
  • SOPs im Rahmen der Intensivtherapie
  • Teilnahme an externer vergleichender Qualitätssicherung (BQS) nach § 137 SGB V
  • Teilnahme am externen Benchmark des VUD
  • Kompetenzzentrum für Koloproktologie (DGAV)
  • Kompetenzzentrum für Pankreaschirurgie (DGAV)
  • Referenzzentrum für Leberchirurgie (DGAV)
  • Kompetenzzentrum für Adipositas- und metabolische Chirurgie (DGAV)
nach oben

Sonstiges

Abteilungsbeschreibung

Die Klinik behandelt vor allem Patienten mit Erkrankungen des Darmes, der Leber, des Magens und der Bauchspeicheldrüse. Einen Schwerpunkt bilden die Tumoren von Darm, Leber, Pankreas und Bauchspeicheldrüse. Ein weiteres Gebiet sind die Gefäßerkrankungen der Bauchgefäße einschließlich des Bauchaortenaneurysmas. Die Stationen befinden sich im sogenannten Annex-Bau und im renovierten Teil des Bettenhauses. Diese wurden erst kürzlich fertig gestellt und in Betrieb genommen. Die Krankenzimmer sind dadurch hell, modern, geräumig und auf dem technisch neusten Stand. Mit Ausnahme der Privat-Zimmer ist ein Krankenzimmer mit drei Betten eingerichtet. Bad und Toilette befinden sich direkt im Zimmer. Die Intensivstation IOI befindet sich ebenfalls in einem Neubau und ist entsprechend in moderner Architektur gestaltet.

Das Leistungsspektrum der Klinik umfasst die chirurgische Grund und Regelversorgung von Patienten im Saarpfalzkreis und dem westlichen Rheinland-Pfalz und im Alleinstellungsmerkmal die universitäre, viszeral- und gefäßchirurgische Versorgung von Patienten des gesamten Saarlandes. Für die Leber, Pankreas- und Oesophaguschirurgie versorgt die Klinik Patienten aus dem gesamten südwestdeutschen Raum und darüber hinaus.

Zusätzlich werden bei Tumoren der Extremitäten und bei diffusen Lebermetastasen isolierte Organperfusionen durchgeführt. Durch die hohe Fallzahl und Leistungsdichte im Bereich der Viszeralchirurgie kann ein hoher universitärer Standard auch für die Chirurgie in der Grund und Regelversorgung aufrecht erhalten werden. Das Spektrum umfasst sämtliche akuten und chronischen Gefäßerkrankungen der peripheren, abdominellen und supraaortalen Gefäße sowie der Venen, wobei neben den offenen Gefäßersatz- und Rekonstruktionsverfahren sämtliche interventionellen, minimalinvasiven Verfahren der Gefäßchirurgie und Radiologie interdisziplinär angeboten werden.

Die Kinderchirurgie verfügt über 16 Planbetten im Gebäude 57. Für „Rooming-In“ stehen Betten zur Verfügung. Die Kinder werden ausschließlich von Kinderkrankenschwestern kindgerecht versorgt. Für Schulkinder besteht die Möglichkeit des Unterrichtes am Krankenbett. Operativ behandelte Früh- und Neugeborene, herzkranke und tumorkranke Kinder liegen in der Universitätskinderklinik (Geb. 9) wo sich auch die interdisziplinäre Intensivstation befindet. Eine sehr intensive Zusammenarbeit findet mit der Universitätsfrauenklinik im Rahmen der vorgeburtlichen Diagnostik und Beratung in der Schwangerenambulanz statt.
nach oben

Stationen

Status Verantwortlicher Arzt
CA-P Privatstation OA Dr. Dorian Igna
CA-01 Normalstation OA Dr. Gereon Gäbelein / OÄ Dr. Antje Schulz-M. / FOA Dr. Maciej Malinowski
CA-02 Normalstation FOA Dr. Philipp Scherber / FOA Dr. Sebastian Holländer
CA-03 Normalstation OÄ Dr. Roushanak Shayesteh-Kheslat /
OÄ Dr. Barbara Stange /
OA Dr. Christian Schlüter
CK-09 Kinderchirurgische Station Dr. Clemens-Magnus Meier
nach oben

Eng kooperierende Fachabteilungen

  • Sämtliche Kliniken der Inneren Medizin (Schwerpunkt Gastroenterologie, Innere II)
  • Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie
  • Übrige Chirurgische Kliniken
  • Radiodiagnostik- und -Therapie
  • Weitere Kliniken/Institute des Campus (Pathologie, Mikrobiologie usw.)
  • nach oben

    Ambulanz / Spezialsprechstunde

    Chirurgie – Ambulanz (Gebäude 57, EG, Schalter B)

    Tel.: 06841-16-22619
    Fax.: 06841-16-22521
    Allgemeine Sprechstunden:
    Montag - Freitag08:30 - 11:30
    Privatsprechstunde
    Mittwoch13:00 - 16:00

    Alle Termine nach vorheriger Vereinbarung
    Tel.: 06841-16-31000
    Spezialsprechstunden: (nach telefonischer Vereinbarung)

    Tel.: 06841-16-22619
    Adipositaschirurgie
    Montag12:00 - 15:00
    Mittwoch12:00 - 15:00
    Ösophagus-Magen-Dünndarm-Chirurgie
    Montag08:30 - 11:30
    Metastasenchirurgie
    Dienstag08:30 - 11:30
    Gefäß-, Shunt- und Venenchirurgie
    Dienstag08:30 - 11:30
    Kinderchirurgie
    Dienstag13:00 - 15:00
    Donnerstag13:00 - 15:00
    Endokrine Chirurgie
    Mittwoch08:30 - 11:30
    Minimal-Invasive Chirurgie
    Mittwoch08:30 - 11:30
    Chirurgie von Leber-, Gallengangs- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen
    Donnerstag08:30 - 11:30
    Lebertransplantation
    Donnerstag08:30 - 11:30
    Koloproktologie, entzündl. Darmerkrankungen
    Freitag08:30 - 11:30
    nach oben

    Besondere apparative Ausstattung

    Gerät vorhanden
    Video-Laparoskopie, Computerunterstützte Laparoskopie (AESOP)  
    Kontinuierliche und diskontinuierliche Dialyse  
    Zwei Transplantations-Einheiten  
    26 Beatmungsbetten mit Monitoring und Isoliermöglichkeit  
    Videomonitoring  
    Neodym-Yag-Laser  
    Ausstattung zur transanalen Mikrochirurgie (TEM)  
    Intraoperativer Durchblutungsmessung (Laser-Doppöer-Flowmetrie)  
    Transkranieller Doppöersonographie (Carotis-OP)  
    Neuromonitoring (Schilddrüsen-OP)  
    Ausstattung zur isolierten Extremitätenperfusion mit TNF-alpha  
    Leberresektionssysteme mit Ultraschall-, Waterjet-, HF-basierter Dissektion  
    Intraoperative Bestrahlungsmöglichkeit (IORT, Afterloading)  
    Kryotherapie, Radiofrequenz-Ablation, Argon-Plasma-Koagulation  
    Mobile DSA-Anlage zur intraoperativen Angiographie  
    Intraoperativer Sonographie  
    Leberersatztherapie (MARS)  

    In allen Checklisten bedeuten Ja  und Nein

    nach oben

    Kennzahlen

    • 64Bettenanzahl
    • 57,08Krankenschwester/-pfleger
    • 20Assistenzärzte
    • 1Sozialarbeiter
    • 11Oberärzte
    • 2Study Nurse
    • 1EDV

    Kontakt zur Klinik

    Rufen Sie direkt die Klinik an, um einen Termin zu vereinbaren oder senden Sie eine E-Mail. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

    Direkte Telefon
    Kontaktaufnahme/Termin
    Schließen
    Telefon06841 16-31000
    Notfalltelefon06841 16 -31001 (Chirurgische Pforte)
    Fax06841 16-31002

    Ärztliche Leitung

    Prof. Dr. Matthias Glanemann
    Prof. Dr. Matthias Glanemann

    Direktor der Klinik für Allgemeine Chirurgie, Viszeral-, Gefäß- und Kinderchirurgie

    Zertifikat

    Infos zum Zertifikat
    Zertifikat

    Lage und Anfahrt

    z.B.: Musterstr. 5, 12345 Musterstadt

    Weitere Klinik-Abteilungen

    Zur Arzt- / Kliniksuche