Schliessen


medführer Startseite » Tiermedizin » Hundekrankheiten » Zwingerhusten beim Hund

Zwingerhusten beim Hund

Zwingerhusten-Komplex beim Hund

Weitere Bezeichnungen: Infektiöse Tracheobronchitis, Kennel Cough

Zwingerhusten ist eine Sammelbezeichnung für ansteckende Infektionen der oberen Atemwege, also des Rachens, des Kehlkopfs und der Bronchien.

Zwingerhusten tritt vor allem in Beständen mit vielen Hunden (Tierheime, Zuchten, Pensionen) und nach Massenveranstaltungen (Hundeschule, Dressurkurse, Hundeschau) auf.

Ursachen für Zwingerhusten

Zwingerhusten wird durch eine Kombination von verschiedenen Viren und Bakterien hervorgerufen. Zuerst schädigen Viren meist die Schleimhaut der Atemwege und bilden so eine Angriffsfläche für Bakterien. Die am Krankheitsgeschehen beteiligten Viren sind von Ausbruch zu Ausbruch verschieden. Als bakterielle Erreger sind meist Bordetellen, insbesondere Bordetella bronchiseptica, am Zwingerhusten beteiligt.

Ansteckung mit Zwingerhusten

Zwingerhusten wird bei engem Kontakt durch Tröpfchenübertragung verbreitet. Die Inkubationszeit schwankt zwischen zwei und 30 Tagen, je nachdem welche Erreger am aktuellen Ausbruch des Zwingerhustens beteiligt sind.

Leitsymptom von Zwingerhusten


Husten

Symptome von Zwingerhusten


Typische Symptome eines Zwingerhustens sind klarer Nasenausfluss und trockener Husten, der besonders bei Belastung auftritt. Aber auch Fieber, andere Störungen des Allgemeinbefindens oder Lungenentzündungen können auftreten. Dies hängt stark von der Pathogenität der beteiligten Erreger ab. weiterlesen

Autor
Autor

enpevet.de

Zur Webseite
Als Autor anmelden

Spezialisten finden

Hier finden Sie Ihren Tierarzt

Kooperationspartner enpevet