Schliessen


medführer Startseite » Urologie » Krankheiten » Nierenentzündung (Nephritis) » Hintergrund / Einleitung

Nierenentzündung (Nephritis) - Hintergrund / Einleitung

Nierenentzündung (Nephritis)


Bei dem Begriff Nierenentzündung – auch Nephritis genannt – handelt es sich um einen Sammelbegriff für eine Reihe entzündlicher Erkrankungen der Niere. Je nach Verlauf und Ursache wird dabei zwischen einer akuten oder chronischen bzw. zwischen einer primären oder sekundären Nierenentzündung unterschieden. Eine primäre Nierenentzündung wird in den meisten Fällen durch eine sogenannte Autoimmunreaktion des Körpers, bei der das körpereigene Abwehrsystem die Nieren angreift, verursacht. Zu den Grunderkrankungen, die eine sekundäre Nierenentzündung verursachen können, gehören unter anderem Diabetes, Infektionskrankheiten und Krebserkrankungen.

Definition: Was ist eine Nierenentzündung?


Unter dem Begriff Nierenentzündung – auch Nephritis (griechisch: Nephros = Niere; -itis = Entzündung) genannt – werden eine Reihe entzündlicher Erkrankungen der Niere zusammengefasst, die sowohl akut als auch chronisch verlaufen können. Hierzu gehören insbesondere die sogenannte Glomerulonephritis und die interstitielle Nephritis. Bei der Glomerulonephritis handelt es sich um eine Form der Nierenentzündung, bei der die Filterzellen in den Nierenkörperchen (Glomeruli) entzündet sind. Die interstitielle Nephritis beschreibt eine Form der Nierenentzündung, bei der eine Entzündung der Harnkanälchen und des sie umgebenden Raumes vorliegt.


Formen der Nierenentzündung


Bei einer Nierenentzündung kann, abhängig vom Verlauf oder der Ursache der Erkrankung, zwischen verschiedenen Formen unterschieden werden. So unterscheiden Ärzte zum einen zwischen einer akuten – also kurzfristig auftretenden – und einer chronischen – also längerfristig verlaufenden – Nierenentzündung und zum anderen zwischen einer primären und einer sekundären Nierenentzündung. Eine primäre Nierenentzündung liegt vor, wenn lediglich die Nieren betroffen sind und keine weiteren, ursächlichen Erkrankungen bestehen. Von einer sekundären Nierenentzündung spricht man, wenn die Entzündungsreaktion der Niere die Folge einer anderen Grunderkrankung außerhalb der Nieren ist.

Ursachen für eine Nierenentzündung


In den meisten Fällen handelt es sich bei einer primären Nierenentzündung um eine sogenannte Autoimmunerkrankung. Das körpereigene Abwehrsystem greift dabei Teile der eigenen Nieren an und führt so zu entzündlichen Veränderungen an den Nieren, die das Nierengewebe schädigen und die Nierenfunktion beeinträchtigen können. Die häufigste Form einer solchen durch immunologische Prozesse ausgelösten Nierenentzündung ist die sogenannte IgA-Nephritis. Bei dieser Form der Nierenentzündung bildet das Immunsystem des Körpers spezielle Antikörper, sogenannte IgA-Antikörper, die sich in den Filterzellen der Nierenkörperchen (Glomeruli) einlagern und dort eine Entzündung hervorrufen.

Eine sekundäre Nierenentzündung tritt unter anderem als Folge von Diabetes mellitus, dem hämolytisch-urämischen Syndrom, Infektionskrankheiten wie Syphilis, Hepatitis oder HIV sowie Krebserkrankungen wie Lungenkrebs oder bösartigen Erkrankungen des Lymphsystems auf. Darüber hinaus kann eine Nierenentzündung auch durch bestimmte Medikamente ausgelöst werden.

Artikelinformationen zu Nierenentzündung (Nephritis)
Autor
medführer

medführer-Redaktion

Als Autor anmelden

Spezialisten finden

Hier finden Sie Ihren Urologen und Nephrologen

Ärzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medführer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere Ärzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular

Anzeigen Service