Schliessen
68165_ Beautyclinik Solz

medführer Startseite » Plastische und Ästhetische Chirurgie » Behandlungen » Lidstraffung » Hintergrund

Lidstraffung - Hintergrund

Lidstraffung (Lidkorrektur, Lidplastik)


Eine Lidstraffung – auch Lidkorrektur oder Lidplastik genannt - ist einer der häufigsten Eingriffe in der plastisch-ästhetischen Chirurgie. Um den Augen ein jüngeres und strahlenderes Aussehen zu verleihen, wird bei einer Lidstraffung mit dem Skalpell überschüssige Haut an den Ober- und Unterlidern, eingelagertes Fett und erschlafftes Muskelgewebe entfernt. Eine Lidstraffung wird in der Regel ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt, dauert 1 bis 1,5 Stunden und kostet 1.500 Euro oder mehr.

Lidplastik

Was geschieht bei einer Lidstraffung (Lidkorrektur, Lidplastik)?


Eine Lidstraffung ist eine plastische Operation, die der Entfernung von Schlupflidern, den aus Fettgewebe bestehenden Tränensäcken, Augenfältchen, eingesunkenen Unterlidern oder erschlafften Augenlidern dient. Um ein gleichmäßiges und symmetrisches Ergebnis zu erzielen, werden die Lider vor der Lidstraffung zunächst exakt vermessen und die geplante Schnittführung mit einem Stift auf der Haut skizziert.

Anschließend entfernt der plastische Chirurg während der operativen Lidstraffung mit einem Skalpell überschüssige Haut an den Ober- und Unterlidern, eingelagertes Fett sowie erschlafftes Muskelgewebe. In der Regel wird dabei so viel überschüssige Haut entfernt, wie mit zwei Fingern gefasst werden kann. Das Ausmaß der Lidstraffung richtet sich also nach dem individuellen Zustand der Lider des Patienten. Durch die Entfernung der überschüssigen Haut ergibt sich die Straffung der Haut und Muskulatur von selbst.

Gründe für eine Lidstraffung (Lidkorrektur, Lidplastik)


Durch den natürlichen Alterungsprozess oder auch durch eine familiäre Veranlagung können Augenfältchen, Tränensäcke und erschlaffte Augenlider entstehen, die zu einer unschönen Veränderung der Augenpartie und einer Beeinträchtigung der jugendlichen Erscheinung führen. Einer Lidstraffung liegen daher fast immer ästhetische Grunde zugrunde. So entscheiden sich die meisten Menschen für eine operative Lidstraffung, weil sie sich ein frischeres, jüngeres und strahlenderes Aussehen ihrer Augen wünschen. Im Extremfall können Veränderungen der Augenpartie aber auch krankhafte Gesichtsfeldeinschränkungen zur Folge haben, die eine Lidstraffung notwendig machen.

Ergebnis einer Lidstraffung (Lidkorrektur, Lidplastik)


Nach einer Lidstraffung sind die Oberlider deutlich glatter, wodurch der Blick offener und die Augen strahlender wirken. Die Unterlider haben nach einer Lidstraffung im Ruhestand keine Falten mehr, beim Lächeln allerdings schon. In den natürlichen Lidfalten bleibt eine feine, dünne Linie zurück, die kaum auffällt. Eine Aufhellung oder Festigung von dunkler oder extrem dünner Haut an den Unterlidern ist bei einer Lidstraffung allerdings nicht möglich.

Artikelinformationen zu Lidstraffung
Autor
medführer

medführer-Redaktion

Als Autor anmelden

Spezialisten finden


Ärzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medführer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere Ärzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular


Anzeigen Service