Schliessen


medführer Startseite » Frauenheilkunde / Geburtshilfe » Verhütung » Kondom

Kondom - Verhütung

Kondom

Einziges Verhütungsmittel für den Mann. Besteht in der Regel aus Latex (Alternativen z.B. aus Polyurethan) und wird über das steife Glied gestreift. An der Spitze befindet sich eine kleine Kammer (Reservoir), die die Samenflüssigkeit aufnimmt. Ein Kondom ist zum einmaligen Gebrauch bestimmt. Um eine bessere Wirkung zu erzielen, sollte das Kondom mit einem Spermizid verwendet werden.


Pearl-Index: 2-12

Wirkung des Kondoms:

Samenflüssigkeit wird aufgefangen. Spermien können nicht in Scheide und Gebärmutter eindringen.Schützt auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten (z.B. AIDS) !

Vor- und Nachteile des Kondoms

Vorteile

Nachteile

  • keine Hormonbelastung
  • keine Anpassung durch den Arzt erforderlich
  • Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten
  • rezeptfrei erhältlich
  • keine permanente Verhütung
  • keine sichere Verhütung, wenn nicht sorgfältig angewendet
  • kann als störend empfunden werden (Liebesspiel wird unter-brochen; Beeinträchtigung der Empfindungsstärke)
  • Latex-Allergie (selten). Alternative: Polyurethan-Kondome
letzte Aktualisierung: 01.09.2014

Als Autor anmelden

Spezialisten finden

Hier finden Sie Ihren Gynäkologen

Ärzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medführer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere Ärzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular

Anzeigen Service