Schliessen


medführer Startseite » Orthopädie » Behandlungen » Ellenbogenprothese (Künstliches Ellenbogengelenk) » Hintergrund

Ellenbogenprothese (Künstliches Ellenbogengelenk) - Hintergrund

Ellenbogenprothese / Künstliches Ellenbogengelenk


Obwohl das künstliche Ellenbogengelenk bereits seit vielen Jahren weltweit im Einsatz ist, wird es jedoch nicht so häufig eingesetzt wie z.B. ein künstliches Hüft- oder Kniegelenk. Es steht genau wie beim Einsatz anderer Endoprothesen eine Vielzahl an verschiedenen künstlichen Gelenken zur Verfügung, die je nach Art und Schwere der Vorerkrankung zum Einsatz kommen.

Wann braucht man ein künstliches Ellenbogengelenk?


Erst einmal muss man sich den Aufbau und die Funktion des Ellenbogens anschauen, um zu verstehen, wieso dieses Gelenk so wichtig für den Menschen ist. Aufgebaut ist das Ellenbogengelenk aus drei Teilen: dem Oberarmknochen (lat. Humerus) und den beiden Unterarmknochen Elle (lat. Ulna) und Speiche (lat. Radius). Es kann zwei verschieden Arten von Bewegungen durchführen. Der Oberarm und die Elle bilden zusammen ein sogenanntes Scharniergelenk, das für das Beugen und Strecken des Armes zuständig ist. Oberarm und Speiche führen zusammen eine ganz andere Bewegung durch, nämlich die Drehbewegung des Unterarms. Die Gelenkflächen zwischen Elle und Speiche am Unterarm und dem Oberarm sind von Knorpel geschützt, die sowohl als Stoßdämpfer der einzelnen Knochen dienen, als auch als Schutz vor Abrieb und Verschleiß.

Wird die Knorpelschicht des Gelenks beschädigt, kommt es zu Schmerzen. Für Knorpelschäden am Ellenbogen gibt es verschiedene Ursachen. Am häufigsten zählen die Arthrose und die rheumatische Arthritis als Auslöser für den Einsatz eines künstlichen Gelenkes, aber auch ein Knochenbruch oder eine Knochenentzündung können zu Verletzungen an der Knorpelschicht führen. Ist der Knorpel beschädigt, reibt Knochen auf Knochen. Dies verursacht zuerst nur Schmerzen bei der Bewegung, führt später aber auch zu Bewegungseinschränkungen und Schmerzen im Ruhezustand. Beschädigungen des Knorpels können nicht rückgängig gemacht oder chirurgisch repariert werden. Die einzige Behandlung eines solches Verschleißes ist der Einsatz eines künstlichen Gelenks.


Weitere Informationen zur Ellenbogenprothese finden Sie unter operation-endoprothetik.de

Als Autor anmelden

Spezialisten finden


Ärzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medführer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere Ärzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular


Anzeigen Service