Schliessen
68165_ Beautyclinik Solz

medführer Startseite » Plastische und Ästhetische Chirurgie » Behandlungen » Brustwiederaufbau mit der DIEP-Flap-Methode » Hintergrund

Brustwiederaufbau mit der DIEP-Flap-Methode - Hintergrund

Brustwiederaufbau mit der DIEP-Flap-Methode


Bei der DIEP-Flap-Methode handelt es sich um eine Methode der Brustrekonstruktion, bei der Eigengewebe verwendet wird. Die Brust wird dabei mit einem Unterbauchhautfettgewebslappen – dem sogenannten DIEP-Flap (Deep Inferior Epigastric Perforator Flap) – rekonstruiert. Die Rekonstruktion der Brust mit einem solchen DIEP-Flap ist ein technisch sehr anspruchsvolles Verfahren, ermöglicht aber besonders natürliche Rekonstruktionsergebnisse.

Wann wird ein Brustwiederaufbau mit DIEP-Flap notwendig?


Jährlich erkranken in Deutschland 45.000 Frauen an Brustkrebs. Von diesen Frauen können circa 70 Prozent brusterhaltend operiert und therapiert werden. Doch in circa 30 Prozent der Mammakarzinom-Patientinnen muss die Brustdrüse komplett entfernt werden. Zu dem Schicksal, an Brustkrebs erkrankt zu sein, kommt zusätzlich noch die oft als entstellend empfundene Entfernung der Brust. Darunter leidet häufig das Selbstwertempfinden. Für viele Frauen in dieser Situation ist der Entschluss zum Brustwiederaufbau, z.B. mit der DIEP-Flap-Methode, gleichzeitig ein entscheidender Schritt zu neuer Lebensqualität.



Brustrekonstruktion durch Eigengewebe mit der DIEP-Flap-Methode


Ziel eines Brustwiederaufbaues ist es, eine dauerhaft natürliche Form und weiche Konsistenz der Brust zu erreichen. Verschiedene Verfahren stehen dafür zur Verfügung; aber am besten wird die Brustrekonstruktion mit Eigengewebe durchgeführt. Früher wurde dafür entweder der große Rückenmuskel oder der gerade Bauchmuskel verwendet. An spezialisierten Zentren muss dafür heute aber KEIN Muskel mehr geopfert werden. Stattdessen verwendet man dort einen Unterbauchhautfettlappen – den sog. DIEP-Flap (Deep Inferior Epigastric artery Perforator flap).

Wer eignet sich für eine DIEP-Flap-Operation?


Die Behandlung der Krebserkrankung sollte vor einer DIEP-Flap-Operation abgeschlossen sein (außer Hormontherapie). Da es sich bei der DIEP-Flap-Methode um eine länger dauernde, technisch sehr anspruchsvolle Operation handelt, dürfen die Patientinnen keine wesentlichen Einschränkungen der Herz-Kreislauf- und Lungenfunktion aufweisen. Gegebenenfalls sollten sie vor der DIEP-Flap-Operation diesbezüglich nochmals speziell untersucht und medikamentös therapiert werden.

Da Nikotin die Durchblutung verschlechtert, ist es angeraten, das Rauchen mindestens 3 Monate vor der Durchführung der DIEP-Flap-Operation aufzugeben. Bestimmte Medikamente sollten - nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt - vor der Operation mit der DIEP-Flap-Methode nicht eingenommen werden. Auch sollten Patientinnen ihren behandelnden Arzt über eventuelle Allergien und alle bekannten Nebenerkrankungen und Voroperationen am Bauch (z.B. Liposuctionen) informieren.

Artikelinformationen zu Brustwiederaufbau mit der DIEP-Flap-Methode
Autor
Exner

PD Dr. med. Klaus Exner

Zur Webseite
Als Autor anmelden

Spezialisten finden


Ärzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medführer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere Ärzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular

Anzeigen Service