Schliessen


medführer Startseite » Brustkrebszentren » Diagnose » Brustkrebs-Diagnostik

Diagnostik bei Brustkrebsgefahr - Brustkrebs-Diagnostik

Die Diagnostik des Brustkrebses

Bevor auf die unterschiedlichen Möglichkeiten der Brustkrebs-Diagnostik eingegangen wird, stellt sich die Frage, ab welcher Größe ein Brustkrebs grundsätzlich diagnostizierbar ist. Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, denn die Größe der Brust, die Dichte des Drüsengewebes, das Alter der Frau und viele weitere Faktoren spielen dabei eine Rolle.

Der Finger eines nicht erfahrenen Menschen tastet je nach Größe der Brust einen Knoten von ca. 2 cm Größe. Der erfahrene Frauenarzt kann Knoten von bis zu 1 bis 1,5 cm Größe tasten. Die bildgebenden Verfahren lassen eine frühere Entdeckung zu. Durch den Nachweis von Verkalkungen in der Brust, die häufig bei einem in-situ Karzinom vorhanden sind, kann die Mammographie Knoten finden, bevor diese eigentlich entstanden sind. Der Ultraschall und die Kernspin-Tomographie können unter optimalen und günstigsten Bedingungen einen Tumor frühestens ab einer Größe von 5-10 mm entdecken.

In diesem Bereich "Brustkrebs-Diagnostik" erhalten Sie ausführliche Informationen zu Brustkrebs-Symptomen, den verschiedenen Möglichkeiten der Brustkrebs-Diagnostik sowie Zeitangaben zum Wachstum des Tumors.

Verwendete Quellen:
Prof. Dr.med. Prof. h.c. Christof Sohn
Dr. med.
Florian Schütz

Als Autor anmelden

Spezialisten finden

Hier finden Sie Ihren Brustkrebsspezialisten

Ärzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medführer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere Ärzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular

Anzeigen Service