Schliessen


medführer Startseite » Brustkrebszentren » Prognose » Was beeinflusst die Prognose bei Brustkrebs?

Brustkrebs-Prognose - Was beeinflusst die Prognose bei Brustkrebs?

Auf was baut die Prognose bei Brustkrebs auf?


Die aktuell für die Abschätzung der Prognose bei Brustkrebs wichtigsten Tumormerkmale sind:
  • das Ausbreitungsstadium des Tumors,
  • der feingewebliche (histologische) Tumortyp,
  • der Grad der Bösartigkeit,
  • das Eindringen des Tumors in Gefäße und
  • verschiedene biologische Eigenschaften, die sich durch spezielle Untersuchungen am Tumorgewebe feststellen lassen.
Zu letzterem Punkt zählen in erster Linie die Ausprägung von Hormonrezeptoren und von so genannten Her2-Rezeptoren. Verschiedene Merkmale, die zum großen Teil aber noch nicht zur Routinediagnostik gehören, können auf eine gesteigerte Zellteilungsaktivität oder Metastasierungsfähigkeit hinweisen. Aktuelle Forschung beschäftigt sich auch mit der Aussagekraft von so genannten Genprofilen: Das Muster aktiver Gene erlaubt, so die bisherigen Ergebnisse, ebenfalls Rückschlüsse auf das Rückfallrisiko und den Behandlungsbedarf.

Im Folgenden finden Sie detaillierte Informationen zu den Faktoren, welche die Prognose bei Brustkrebs beeinflussen, der Interpretation der Befunde sowie Metastasen bei Brustkrebs.

Verwendete Quellen:
Prof. Dr.med. Prof. h.c. Christof Sohn
Dr. med.
Florian Schütz

Als Autor anmelden

Spezialisten finden

Hier finden Sie Ihren Brustkrebsspezialisten

Ärzte fragen

Sie suchen einen Spezialisten?
medführer hilft Ihnen weiter.
Senden Sie Ihre Anfrage an unsere Ärzte in Kliniken und Praxen.

zum Anfrageformular

Anzeigen Service

Tumor ist nicht gleich Tumor